Foto-Knipser.eu

just another photoblog

Avaiable Light vs. Blitz - meine erste Festbrennweite auf der neuen Nikon ist da ...

Avaible Light vs Blitz

Ich bin ein Verfechter von Avaiable Light Aufnahmen. Ich hatte zwar Anfang der 2000er Jahre mal eine kurze Phase in denen ich geblitzt habe, aber 95% meiner Aufnahmen sind mit lichtstarken Festbrennweiten ohne Blitz aufgenommen worden.

Penca
Gerade für Indoor Aufnahmen macht ein externer Blitz aber schon Sinn. Außerdem ermöglicht ein derartiger Blitz, nicht nur das Motiv anzublitzen, sondern eine Wand, oder gestreut den Raum auszuleuchten. Dann sollte die Stimmung erhalten bleiben, aber das Motiv ist perfekt ausgeleuchtet. Aus diesem Grund werde ich vor allem für Aufnahmen von meiner Tochter auch wieder ab und zu zum Blitz greifen. Mein alter Blitz ist leider vor einigen Jahren kaputt gegangen. Deswegen stand ein Neukauf an. Habe mich für ein Neewer Modell entschieden (um die 30,- Euro) - weil deutlich kostengünstiger. (Orignal Nikon 260,-).
Mein erstes Modell ging heute zurück, da kein TTL Support. Dadurch ist man gezwungen alles manuell einzustellen, was sehr viel Zeit kostet. Ausserdem besitze ich in diesem Bereich kein Hintergrundwissen. Ich benötige einen Blitz, den man auch automatisch benutzen kann. Habe mich nun für dieses günstige Modell entschieden. Mal sehen, ob ich diesmal zum gewünschten Erfolg finde!

Obige Testaufnahme habe ich übrigens mit dem 35mm 1,8 gemacht. Ich liebe Festbrennweite. Kein Vergleich zum Kitobjektiv
Nachtrag vom 04.06.2020: Heute ist der Blitz gekommen und ich bin sehr zufrieden. Er macht genau das was er machen soll und ist mit seinen 70,- Euro immer noch günstiger als das Originalteil!
zurück